Mediatorin & systemische Familienberaterin

Ingeborg Weiß Mediation

Wirtschaftsmediatorin (University of Applied Sciences)

Herzlich Willkommen zur Online-Sofortberatung

Nicht immer ist die klassische Mediation möglich oder Sie möchten sich vorinformieren wie Sie mit Konflikten im Familien- oder im Kollegenkreis aber auch bei Nachbarschaftsproblemen, im Freundeskreis aber vielleicht auch in der Paarbeziehung umgehen können.
Als erfahrene Mediatorin vertrete ich die Linie, dass man Probleme empathisch und auf Augenhöhe angehen kann, um entsprechenden Erfolg bei den Konfliktparteien positiv und nachhaltig zu generieren.

Wenn Sie kurzfristig beraten werden möchten, wählen Sie bitte eine der unten aufgeführten Online-Varianten oder fragen Sie direkt oder später -gemeinsam mit Ihren Konfliktpartner- eine klassische Mediation an. Mehr Informationen über meine Arbeitsweise finden Sie in diesem YouTube-Video. Welche Beratungs-Variante Sie auch bevorzugen, ich freue mich auf Sie.
Ihre

Ingeborg Weiß

Mediatorin (University of Applied Sciences)


Meine Mediationsangebote

  • Mail-Beratung
  • 19,-inkl. 19% MwSt.
  • Konfliktberatung per Email
  • Antwort innerhalb 24 Stunden
  • Anfrage-Termin buchbar
  • Mit einem Einzelklienten
  • Chat-Beratung
  • 75,-inkl. 19% MwSt.
  • Konfliktberatung per Skype
  • Dauer ca. 60 Minuten
  • Wunschtermin buchbar
  • Mit einem Einzelklienten
  • Telefon-Beratung
  • 44,50inkl. 19% MwSt.
  • Konfliktberatung am Telefon
  • Dauer ca. 30 Minuten
  • Wunschtermin buchbar
  • Mit bis zu 2 Klienten/Parteien

So können Sie zahlen

PayPal

ODER

Klarna
  • Mediation Klassisch
  • Kosten nach Vereinbarung
  • Persönliche Konfliktberatung im Mediationsbüro (auch Shuttle-Verfahren* möglich)
  • Terminvereinbarung per Email oder oder per Telefon: 02102-993443
  • Mit einem Einzelklienten oder mehreren Parteien
  • * Shuttle Verfahren bedeutet, dass die Mediatorin immer nur mit einer Partei spricht und die Informationen transportiert.
    Das sollte idealer Weise dann in einer gemeinsamen Mediation enden. Für hochstrittige Parteien als Einstieg empfehlenswert.

Aktuelle News und Informationen


Haftung

Haftung Online Konfliktberatung / Online Mediation
Der Mediator übernimmt keine Haftung, wenn dem/die Medianden nach dem Gesetz evtl. zustehende Rechte oder Einwendungen verjähren oder erlöschen. Die Haftung des Mediators ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt.

Der/die Die Medianden werden darauf hingewiesen, dass in der Beratung bzw. Mediation keine individuelle Rechtsberatung durch den Mediator stattfinden kann, sie aber jederzeit einen Rechtsanwalt ihrer Wahl konsultieren und sich von diesem beraten lassen können.

Bitte verstehen Sie die Ratschläge Ihres Konfliktberaters bzw. Mediators immer als Vorschläge, denen Sie aus freiem Willen folgen können und nur soweit, wie Sie es selbst verantworten können. Für jedes Risiko, dass Sie eingehen, haften Sie allein. Sollten Sie sich, anderen Personen oder Dingen Schäden zufügen, gleich welcher Form, sind Sie für diese Schäden selbst verantwortlich und stellen den Konfliktberater / Mediator von allen Haftungsansprüchen frei.

Verschwiegenheitspflicht

Verschwiegenheitspflicht
Laut § 4 Mediationsgesetz ist der Mediator der Verschwiegenheitspflicht verpflichtet.

Diese Pflicht bezieht sich auf alles, was ihm in Ausübung seiner Tätigkeit bekannt geworden ist. Ungeachtet anderer gesetzlicher Regelungen über die Verschwiegenheitspflicht gilt sie nicht, soweit

1. die Offenlegung des Inhalts der im Mediationsverfahren erzielten Vereinbarung zur Umsetzung oder Vollstreckung dieser
Vereinbarung erforderlich ist,
2. die Offenlegung aus vorrangigen Gründen der öffentlichen Ordnung (ordre public) geboten ist, insbesondere um eine
Gefährdung des Wohles eines Kindes oder eine schwerwiegende Beeinträchtigung der physischen oder psychischen
Integrität einer Person abzuwenden, oder
3. es sich um Tatsachen handelt, die offenkundig sind oder ihrer Bedeutung nach keiner Geheimhaltung bedürfen.

Nicht wahrgenommene Online-Termine

Nicht wahrgenommene Online-Termine
können aus organisatorischen Gründen dem Ratsuchenden bzw. Medianden nicht rückerstattet werden aber wenn diese aus nachweislichen Krankheitsgründen bzw. technischen Gründen nicht wahrgenommen werden, dann ist es auf Antrag möglich, den Termin nachzuholen.
Sollte der Konfliktberater / Mediator aus technischen oder krankheitsbedingten Gründen den Termin nicht wahrnehmen können, so besteht ein Anspruch der Kostenrückerstattung bzw. Terminverlegung. Weitere Schadenersatzansprüche bestehen nicht.

Mediationsgesetz (MediationsG)

"Mediation ist ein vertrauliches und strukturiertes Verfahren, bei dem Parteien mithilfe eines oder mehrerer Mediatoren freiwillig und eigenverantwortlich eine einvernehmliche Beilegung ihres Konflikts anstreben"
§ 1 (1) MediationsG
"Ein Mediator ist eine unabhängige und neutrale Person ohne Entscheidungsbefugnis, die die Parteien durch die Mediation führt"
§ 1 (2) MediationsG

Mediation Online

Online Konfliktlösung Nicht immer ist es möglich, mit den Konfliktparteien beim Mediator zu erscheinen. Seien es weite räumliche Entfernung oder persönliche Handicaps. Hier biete ich die E-Mediation an.

Neben den grundsätzlichen Vorteilen von Online-Zusammenarbeit wie Zeit- und Geldersparnis, Umweltschutz etc. bietet die Online-Mediation weitere Vorteile. Der wohl augenfälligste Vorteil liegt darin, dass sich die Konfliktparteien physisch an unterschiedlichen Orten befinden können. Eine direkte Konfrontation und heikle Situationen werden vermieden, die Parteien sind im Schutz der eigenen privaten Gesprächssituation eher zur Mediation bereit.

» mehr lesen...

Mediatorin in Deutschland

Mediation in Deutschland. Mediation (lateinisch “Vermittlung“) ist ein strukturiertes freiwilliges Verfahren zur konstruktiven Beilegung eines Konfliktes.

Forschungsergebnissen zufolge haben Mediationen eine Erfolgsquote zwischen 70 - 90%.

Die Mediation in ihrer heutigen Form entwickelte sich aus der Praxis der außergerichtlichen Konfliktregelung. In Deutschland hat sich das Verfahren seit etwa 1990 zunehmend etabliert und wurde auch empirisch evaluiert.

Die Konfliktparteien wollen durch Unterstützung einer dritten „allparteilichen“ Person (dem Mediator) zu einer gemeinsamen Vereinbarung gelangen, die ihren Bedürfnissen und Interessen entspricht. Der Mediator trifft dabei keine eigenen Entscheidungen bezüglich des Konflikts, sondern ist lediglich für das Verfahren verantwortlich.

Die Mediation zeichnet sich durch:
Vertraulichkeit aller Beteiligten,
Eigenverantwortung er Konfliktparteien,
Freiwilligkeit der Konfliktparteien,
Ergebnisoffenheit und
Allparteilichkeit des Mediators aus. Er gleicht beispielsweise auch schon einmal ein Machtgefälle zwischen den Parteien aus, indem er vorübergehend als Sprachrohr der kommunikationsschwächeren Partei agiert. In jedem Fall aber ist und bleibt er neutral und lässt sich auch durch eine noch so gute Argumentation nicht verleiten Partei zu ergreifen.
www.mediatorin-deutschland.de